Konsolen

Xbox

Handy & Computer

Konsolen

Die Xbox One von Microsoft gehört zu den sogenannten „Next Gen Konsolen“, also ein Gerät der nächsten Generation. Xbox One ist eine Konsole, die in Bezug auf die Funktionen und den Aufbau besser sein soll als das Vorgängermodell.

Ins Gerät verbaut ist die Bewegungssteuerung Kinect: Eine Kamera, die deine Bewegungen beobachtet und sie ins Spiel überträgt, wodurch kein Controller mehr gebraucht wird. Außerdem kannst du neben dem Spielen das Gerät auch zum Fernsehen und Filme schauen nutzen und damit im Internet surfen. Vorteil ist der Splitscreen, wodurch du zum Beispiel gleichzeitig Rennen fahren kannst und verfolgst, ob deine Lieblingsmannschaft das entscheidende Spiel gewinnt.

Aufpassen musst du, wie schon bei der Nutzung von sozialen Netzwerken oder anderen Aktivitäten im Internet, dass du nicht zu viel oder die falschen Sachen von dir verrätst. Und dass deine Privatsphäre-Einstellungen richtig sind und nicht jeder jegliche Infos bekommt.

Wie auch bei dem Hauptkonkurrenten gibt es Spiele, die du nur auf der Xbox spielen kannst. Dazu gehören Halo, Titanfall, Dead Rising 3, Ryse: Son of Rome oder Forza Motorsport 5. Ältere Spiele werden laut Microsoft leider nicht mehr spielbar sein.

Fühlst du dich beobachtet?

Konsole zocken und hin und wieder an der Cola nippen; bei langweiliger Werbung in der Nase bohren oder beim Film schauen auf dem Sofa mit deinem Schatz kuscheln. Ist nix Besonderes. Wen sollte das schon interessieren?

 

Scheinbar die Hersteller der neuen Xbox One von Microsoft. Hierbei wäre es möglich gewesen, dass Microsoft einfach über den Internetzugang per Kamera alles beobachtet, was du machst. Und diese Informationen sammelt, um sie auszuwerten. Dann hätte Microsoft genau gewusst, wann du auf dem Klo warst oder bei welcher Werbung du ganz genau hingesehen hast. Da kannst du dir bestimmt was Schöneres vorstellen.

 

Das dachten auch eine Menge Kunden und Fans von Microsoft und haben sich beschwert. Es ist sogar ein richtiger Shitstorm (s. Webikon) entstanden, bei dem sich sehr viele Leute über soziale Netzwerke, aber auch andere Plattformen oder direkt bei der Firma Luft gemacht haben. Denn die Hersteller haben zusätzlich zu dieser „Überwachung“ noch eine Art „Gebrauchtspielsperre“ geplant. Heißt, wenn jemand ein Spiel besitzt, soll er nicht die Möglichkeit haben es zu verkaufen und verleihen.

Das fanden die wenigstens toll, denn bisher war das ganz normal. Und, was viele schon von PC-Spielen kennen, Xbox One hätte einen Online-Zwang bekommen. Ohne ständig laufende Internetverbindung kannst du mit der Konsole dann gar nicht spielen.

 

Viele Gründe warum nach Meinung vieler die Konsole nicht gekauft werden sollte. Deshalb musste Microsoft handeln.

Das haben sie, indem diese Funktionen abgestellt wurden. Der Präsident der Hersteller Firma erklärte, dass die Spiele der Konsole wieder verkauft, verliehen oder verschenkt werden können. Außerdem können Offline-Spiele auch ohne regelmäßige Internetverbindung gespielt werden. Dafür musst du nur einmal die Xbox One online registrieren und dann das entsprechende Spiel mit der CD oder per Download installieren.

Paul betreut:
Handy & Computer