Gefahren

In-App-Käufe

Handy & Computer

Gefahren

In-App-Käufe

Du hast bestimmt auch aktuelle Spiele-Apps auf dem Handy. Doch egal ob Candy Crush, Farmville oder Plants versus Zombies, wenn du das Spiele-Ziel schneller erreichen willst, musst du dir irgendwas kaufen. Neue Leben, bessere Extras oder zusätzliche Tiere, die es im regulären Spiel nicht gibt. Das Blöde ist, dass viele Spiele oder Apps so ausgelegt sind, dass du sie nur erfolgreich abschließen bzw. hochleveln kannst, wenn du diese Extras hast.

Solche Apps nennt man auch Freemium-Apps, ein Mischung aus Free (übersetzt: umsonst) und Premium (also kostenpflichtig). Das bedeutet, dass du das Spiel umsonst bekommst, aber für bestimmte Inhalte Geld bezahlen musst.

Das Problem: Oft merkt man nicht mal, dass dafür auf den App-Store zugegriffen wird, da nur eine winzige Notiz innerhalb der App aufspringt. Einmal falsch geklickt und Schwupps musst du bezahlen. Dies ist von Anbieter zu Anbieter unterschiedlich und manche zeigen es deutlich, andere verstecken das.

Leider kosten diese In-App-Käufe häufig ein kleines Vermögen, weil man nicht nur einmal, sondern immer wieder „einkauft“. Daher unser Tipp: Wenn du eh nichts kaufst, stell doch die Funktion einfach aus. Wie das geht? Wir haben hier eine Anleitung für dich:

Anleitung In-App-Einkäufe ausschalten

iOS:
Geh auf Einstellungen, dann wähle Allgemein aus. Dort wiederum tippst du Einschränkungen und Einschränkungen aktivieren an. Dort gibt es ganz viele Schiebregler. Suche den Regler für In-App-Käufe und schiebe ihn so, dass dieser Bereich aus ist.

Android:
Hierbei musst du einfach in den Play Store gehen und dort die Einstellungen auswählen. Es gibt die Möglichkeit eine Pin festzulegen bzw. zu ändern. Dadurch wirst du immer nach der Pin gefragt, wenn irgendwelche Käufe gemacht werden.

Paul betreut:
Handy & Computer