Messenger im Überblick

Snapchat

Chatten & Mailen

Messenger im Überblick

Snapchat

Internetadresse: www.snapchat.com

Gründung: September 2011

Eigentümer: Evan Spiegel, Bobby Murphy und Reggie Brown

Sprachen: Deutsch, Englisch und weitere

Mindestalter: 13 Jahre

Bilder und Videos verschicken, die sich nach ein paar Sekunden selbst zerstören? Klingt cool und praktisch. Und ist typisch für die App Snapchat. Genau deshalb laden sie sich viele runter und verschicken witzige, verrückte und heftige Bilder an ihre Freunde. Viele nutzen es auch zum Sexting, versenden also Fotos, auf denen sie halbnackt oder ganz nackt zu sehen sind. Immerhin löscht sich das Bild doch selbst, oder?

Leider falsch. In Wahrheit ist es nämlich so, dass die Datei auf Android-Handys noch bestehen bleibt. Nur kannst du sie nicht mit deinen normalen Programmen öffnen. Dafür gibt es aber kleine, fiese Apps, die extra dafür entwickelt wurden, eingehende Snaps (also die Bilder oder Videos) zu archivieren. Außerdem kann jemand z. B. einen Screenshot machen. Und plötzlich sehen nicht nur deine Freunde die Bilder, sondern auch fremde Leute, weil die Fotos und Videos im Netz landen.

Wie du bestimmt weißt, bietet Snapchat inzwischen ohnehin eine Funktion an, mit der du die ursprünglich vergänglichen Snaps speichern und archivieren kannst: Memorys. Mit dem Feature kannst du also deine alten Aufnahmen neu zusammenstellen, weiterverarbeiten und erneut versenden. Bisher war das nicht möglich. Seit Herbst 2016 gibt es sogar eine spezielle Brille namens Spectacles für Snapchat-Nutzer. Damit kann man Bilder aufnehmen und über die App posten. Mit 149€ ist sie aber ganz schön teuer.

Ende 2013 haben Cyber-Kriminelle eine Sicherheitslücke im System ausgenutzt und plötzlich waren 4,6 Millionen Nutzerdaten wie Telefonnummern und Profilnamen gehackt und offen einsehbar. Du solltest also genau überlegen, ob du die App nutzen möchtest oder nicht.

Funktionen

Jemandem folgen

Tippe auf den Geist oben links und dann auf „Freunde adden“. Jetzt kannst du eine der Möglichkeiten auswählen, um einen Freund hinzuzufügen.

Aufnahmemodus

Standardmäßig wird bei Snapchat immer der Aufnahmemodus gestartet. Du kannst ihn ansonsten über den Kreis unten in der Bildmitte aufrufen. Mit dem Kamera-Symbol oben rechts kannst du zwischen der Front- und der Hauptkamera wechseln. Durch ein Tippen auf den Kreis machst du ein Foto. Hältst du den Kreis gedrückt, kannst du ein Video erstellen. Wenn du ein Selfie machst, kannst du durch langes Drücken auf dein Gesicht verschiedene Filter benutzen.

Bearbeitung

Wenn du ein Bild oder Video gemacht hast, gibt es verschiedene Möglichkeiten, deine Aufnahme noch zu bearbeiten. Über die Stoppuhr rechts kannst du einstellen, wie viele Sekunden lang der Empfänger das Bild sehen darf, bevor es wieder verschwindet. Bedenke aber immer, dass der Adressat auch einen Screenshot machen und deine Aufnahme weiter verbreiten kann. Über das Plus-Symbol unten links kannst du den Beitrag einer Story hinzufügen. Wenn du ihn Freunden senden möchtest, tippe auf den blauen Pfeil und wähle einen oder mehrere Namen aus und bestätige dann nochmal mit dem blauen Pfeil.

Chatnachricht verfassen

Wechsle über das Nachrichtensymbol unten links in die Chatansicht. Wenn du schon einmal mit deinem Kontakt geschrieben hast, kannst du einfach den Namen auswählen. Für eine neue Unterhaltung tippst du oben rechts auf die Nachricht mit dem Plus-Zeichen. Jetzt kannst du den Empfänger aus deiner Freundesliste auswählen. Bestätige mit „Chat“ und schon kannst du losschreiben. Alternativ kannst du auch Bilder verschicken, einen Sprachanruf machen, ein Video aufnehmen oder Smileys senden.

Story hinzufügen

Tippe auf die 3 Kreise unten rechts. Drücke dann oben rechts auf das Plus-Zeichen. Jetzt kannst du deiner Story einen Namen geben. Wenn du möchtest, dass nur Leute in deiner Nähe bei der Story mitmachen können, aktiviere „Geofence“. Dafür musst du Snapchat allerdings erlauben, auf deinen Standort zuzugreifen. Überlege dir, ob du das wirklich möchtest. Alternativ kannst du Freunde zu deiner Story adden, die daran mitbasteln dürfen. Das sind dann auch die Menschen, die deine Story sehen können. Es sei denn, du fügst noch jemanden extra hinzu. Tippe zum Schluss auf „Story erstellen“. Sie erscheint dann in deiner Übersicht und du kannst über das Plus-Zeichen links daneben Inhalte hinzufügen. Auch nachträglich kannst du noch ändern, wer deine Story sehen darf. Tippe dazu auf das Zahnrad neben der Story. Wir empfehlen dir, niemals die Option „Jeder“ zu wählen.

Discover

Auf die Discover-Seite kommst du, wenn du auf die 3 Kreise unten rechts tippst. Oben siehst du die Storys deiner Freunde und unten bieten verschiedene Medienpartner gesammelte News an, durch die du dich klicken kannst.

Memorys

In deinen Memorys kannst du Snaps über den Zeitraum von 24 Stunden hinaus speichern und in einer Art digitalem Fotoalbum ablegen. Wir empfehlen dir aber, auf diese Funktion zu verzichten. So verhinderst du, dass Unbefugte aus Versehen Zugriff auf deine Bilder haben. Möchtest du einen eigenen Snap dauerhaft für dich selbst speichern, kannst du das nach der Aufnahme ganz einfach mit dem Download-Symbol unten links tun.

Privatsphäre und Datenschutz-Einstellungen

In die Einstellungen gelangst du über den Geist oben links im Aufnahmemodus. Tippe dann auf das Zahnrad. Folgende Einstellungen empfehlen wir dir, um deine Daten und Privatsphäre zu schützen:

  • Memorys – Speichern in… – Nur in Camera Roll, wenn du Memorys nicht nutzen möchtest
  • Präferenzen verwalten – Anzeigenpräferenzen – Haken entfernen bei „Snap Zielgruppen-Marketing“
  • Präferenzen verwalten – Karten – Haken entfernen bei „Nutzungsdaten teilen“
  • Wer kann…

    • Mich kontaktieren: Meine Freunde
    • Meine Story anschauen: Meine Freunde
    • Meinen Standort anzeigen: Geistmodus
    • Mich unter Vorschläge finden: Haken entfernen bei „Mich in Vorschläge anzeigen“

Freund entfernen

Halte in der Chatansicht den Namen des Freundes gedrückt. Tippe dann auf das Zahnrad und auf „Freund entfernen“.

Eine Person blockieren

Halte in der Chatansicht den Namen der Person gedrückt. Tippe dann auf das Zahnrad und auf „Blockieren“.