Chatten

Chatten & Mailen

Chatten

Chatten

Chatten heißt so viel wie quasseln, schwätzen oder reden - im Netz funktioniert es nur etwas anders. Kurzum:  Es ist die direkte Kommunikation in Schriftform vieler Menschen im Internet. Über die Tastatur gibt man ein, was man sagen möchte und schickt es per "Enter" oder Klick in den Chatraum, in dem alle mitlesen können. 

Und was noch toller ist: Man kann es überall auf der Welt tun, egal, wo man ist, man trifft sich - natürlich vorausgesetzt, man hat einen Zugang zum Internet und einen PC in einem der tausenden Chatrooms mit den unterschiedlichsten Themen und legt los.

 

 

Chatregeln

1. Der Spitzname machts!
Im Internet braucht jeder einen Spitznamen. Dieser sollte nichts mit deinem echten Namen zu tun haben. Denk dir einen möglichst fantasievollen Namen aus, der nichts mit dir selbst zu tun hat. Benutze auf keinen Fall einen Namen, aus dem sich dein Alter oder dein Wohnort erschließen lassen!

2. Zeig deinen Eltern, wie man chattet!
Sind deine Eltern skeptisch? Umso besser: Zeig ihnen, wie das Chatten funktioniert und nimm sie mit in deinen Chatroom!

3. Gute Chatrooms haben Moderatoren
Such dir einen kleinen Chatroom, in dem es so genannte "Moderatoren" gibt. In jedem Chat tummeln sich auch aggressive Teilnehmer - die Moderatoren können diese rauswerfen. Empfehlenswerte Chats sind zum Beispiel www.tivi.dewww.kindernetz.de und www.seitenstark.de

4. Verrate niemandem deine Adresse, Nachnamen oder Telefonnummer!
Egal, was die Person am anderen Chatende dir sagt: Du weißt nicht, wer das ist! Verrate niemandem, wie du heißt, wo du wohnst oder wie deine Telefonnummer lautet.

5. Triff dich niemals mit jemandem, den du im Chat kennen gelernt hast!
Chats sind dafür da, mit fremden Internetnutzern "Smalltalk" zu machen, also im Grunde über Unwichtiges zu plaudern. Sie sind nicht geeignet, um Freundschaften zu schließen. Denk immer daran: Genau wie du, kann auch dein Chatpartner über sich schreiben, was er will - ob das stimmt, kann niemand kontrollieren. Wenn dich jemand fragt, ob du ihn treffen möchtest, sag deshalb immer nein!

Achtung - Gefahren

Wichtige Tipps und Sicherheitseinstellungen für Chats

  • Bist du in einem Chat belästigt worden, solltest du möglichst alles dokumentieren. Dazu kannst du einen Screenshot wie folgt anfertigen: Klick auf die Seite, auf welcher die Belästigung steht, dann die "Drucken"-Taste drücken, ein leeres Worddokument öffnen und per STRG+V einfügen. (Es sollte das ganze Browserbild mit dem Text erscheinen). Den Nickname des Chatters, Datum, Uhrzeit und Chatroom notieren und bei der Polizei zur Anzeige bringen. Die nimmt solche Vorfälle sehr ernst und geht jeder Anzeige nach.
  • Besonders als Jugendliche getarnte Pädophile tummeln sich häufig gerne in Chaträumen für Kinder und Jugendliche, um neue Opfer zu finden.
  • Auch in einem moderierten Chat kommt der Moderator nicht überall hin. Wenn du dich zum Beispiel in einen "privaten Raum" begibst, bist du mit deinem Gesprächspartner unter Umständen ganz alleine und keiner kann mitlesen. Das ist vielleicht jemand, der dir etwas Schlechtes will. Sei also auch hier vorsichtig. Erklärung zu "privater Raum": In vielen Chats kann man zum Beispiel auf den Namen des Chatpartners klicken, dann öffnet sich ein neues Fenster, in welchem dann nur dein Chatpartner und du euch sozusagen alleine unterhalten könnt.
Jaqueline betreut:
Chatten & Mailen